Prüfung zur Konditorin

Hallo ihr Lieben !

Heute möchte ich euch mal etwas über meine Prüfung zur Konditorin erzählen. Natürlich auch ein paar Bilder zeigen , die ich gemacht habe. Ich weiß , dass unter euch ein paar Mädels sind , die auch eine Ausbildung zur Konditorin machen und möchte euch damit etwas inspirieren. Selbst ein paar Monate vor der Prüfung , wusste ich selbst immer noch nicht was ich machen möchte. Habe auch im Internet rum geforscht und nichts gefunden , wo ich dachte '' WOW - das muss ich umbedingt machen ''. Vielleicht inspiriere ich euch ein bisschen und kann euch sogar bei eurer Entscheidung helfen.


Ich hatte meine Prüfung Anfang Juli 2017 und habe diese erfolgreich bestanden. Natürlich gab es das eine oder andere was ich gerne anders gemacht hätte , aber manchmal läuft nicht alles so, wie man es geplant hatte. Bei mir ist glaube ich alles schief gelaufen , was schief gehen konnte. Meine Schokolade ist nicht angezogen , meine Füllung ist geronnen , meine Pralinen wollten nicht aus der Form u.s.w. Dies sind nur einige Beispiele :):)
Zudem haben meine Hände total gezittert. Die Prüfer sind auch ständig immer rumgelaufen , haben Notizen gemacht und natürlich auch beobachtet und Fragen gestellt. Aber am Ende habe ich es trotzdem alles in der Zeit geschafft und es war doch nicht alles so schlimm , wie man es sich vorgestellt hatte.
Es gab natürlich auch einige Vorgaben ,  woran man sich halten musste.


Die Anforderungen waren :

- Eine Gesellentorte
- 2 x ein kleines Gericht 
- 2x ein Dessert 
- 4 x á 5 Stück Sorten Pralinen
- 5 x á 5 Stück Teegbäck 

Das Thema allerdings durften wir uns selber aussuchen. Ich hatte mir das Thema '' Endlich Gesellin '' ausgesucht , da es zu dem Zeitpunkt einfach gepasst hat und ich natürlich endlich Gesellin seien wollte. Dekoriert habe ich meinen Tisch mit Bildern meiner Torten, die ich in der Zeit meiner Ausbildung gemacht habe. Diese sind natürlich nicht alle. Weiterhin habe ich einen Bilderrahmen aufgestellt. In ihm habe ich das Thema rein geschrieben. Eigentlich ganz steril und neutral. Und hell sollte es seien.                                                  
Hier seht ihr meine Gesellentorte. Eine Konditorjacke. Die Torte musste aus 3 verschiedene Rohstoffen/Elementen wie z.b Fondant , Marzipan oder Schokolade , bestehen. Ich hatte mich für kleine Elemente aus Fondant und Blütenpaste entschieden. Überdies habe ich eine Konditormütze aus Isomalt gegossen , wobei ich diese Form sogar selber gemacht habe. Das Schild besteht aus Modellierschokolade.


Kommen wir zu meinen Pralinen und Gebäcken. Handgerecht und klein sollten sie seien. Zudem zu einem Tee '' passen''. Hier habe ich für euch wieder ein paar Bilder. Wie ihr seht , habe ich mich bei den Pralinen für die dunkle Variante entschieden und alle mit einer dunklen Zartbitterschokolade überzogen. Die Füllungen und Dekorationen sind natürlich verschieden. Von links nach rechts : Amarettopralinen , Pastazienmarzipan ,  Mokka-Kirsch Pralinen und Marillen-Mohn Pralinen. Mein Gebäck bestand wiederum aus : Marillen Macarons , Schmetterling Hanseaten , Schwarz/Grün Gebäck aus Matcha , Mini Ochsenaugen und Haselnussmakronen.  
                        


Wenn es um das Thema kleines Gericht geht , wollte ich etwas machen , was nicht so viel Zeit in Anspruch nimmt. Deswegen eine Lachs-Spinat Quiche mit Tomaten. Etwas ganz simples und einfaches , da ich mehr Zeit für die anderen Dinge geplant hatte und ich mich mehr auf diese konzentriert habe. Dekoriert habe ich sie mit gelben und roten Tomaten und frischem Spinat.


Zum Schluss natürlich das Dessert. Ein Panna Cotta mit einer Beerensauce und Früchten. Es ist unteranderen eines meiner Lieblingsdesserts und einfach in der Herstellung.


Ich hoffe ich konnte meine angehenden Konditoren inspirieren oder sogar helfen.

Ich würde euch raten , sich so früh wie möglich sich mit dem Thema '' Prüfung '' ( Dekoration / Herstellung / Arbeitsablaufplan ) zu befassen und nicht alles kurz vorher zu machen. Nimmt euch die Zeit und plant eure Prüfungstage.
Zudem stresst euch nicht - IHR SCHAFFT DAS !




Wenn Kinder feiern ! Himbeer-Joghurt trifft Kokos


Zutaten:

Ganache : 
200 ml Sahne 
600 g weiße Schokolade

Böden:
300 g Butter
260 g Zucker
5 Eier
100 ml Buttermilch
2 TL Backpulver
220 g Mehl
100 g Stärke 

Füllung:
250 g Mascarpone
150 g Joghurt 
100 g Zucker
Vanillearoma
1 EL Limettensaft
1 EL Zucker 
125 g Himbeeren

Dekoration:
500 g Fondant 
Zitronensaft
Lebensmittelfarben
evtl. Glitzerpulver
Lollis und Bonbons 

Ganache :
Die Sahne in einem Topf geben und aufkochen lassen. Diese dann vom Herd nehmen und die Schokolade hineinlegen. Die Kokosflocken dazugeben. Alles schön miteinander verrühren. Die Ganache bis zur Weiterverwendung in den Kühlschrank stellen.

Böden :
Den Backofen auf 160 °C vorheizen. Die Butter und den Zucker ca. 5 Minuten schaumig rühren. Nach und nach die Eier dazugeben.
Backpulver , Mehl und Speisestärke in einer zweiten Schüssel miteinander mischen und unter die Butter-Zucker Mischung abwechselt mit der Buttermilch kurz unterrühren. Teig in 4 Schüsseln aufteilen und drei von ihnen mit der  jeweiligen Lebensmittelfarben hellblau , pink und orange einfärben. Es können natürlich auch andere Farben verwendet werden.
4 Springformen á 18 cm mit Backpapier auslegen und je eine Teigportion in die Springform füllen und glatt streichen. Die Böden werden also einzeln gebacken. Backzeit beträgt 25-30 min.  
Die Böden in den Formen auskühlen lassen , dann erst herauslösen.
Evt. die Oberflächen leicht begradigen.
 

Füllung :

Mascarpone mit dem Joghurt und dem Zucker und etwas Vanille verrühren. Die Himbeeren mit dem Limettensaft und 1 EL Zucker pürieren. Diese dann willkürlich unter die Joghurt Creme rühren. Nicht zu lange rühren , denn die Creme sollte noch marmoriert aussehen. Diese solange in den Kühlschrank stellen

So funktioniert es ! :

Um dieses Schachmuster hinzubekommen, muss man die fertigen Böden in 2 Kreise schneiden. Dann setzt man die Kreise mit den jeweiligen Farben wieder zusammen. 
Die Ganache in der Zwischenzeit aus dem Kühlschrank nehmen und mit einer Küchenmaschine etwas aufschlagen. Diese dann in einen Spritzbeutel geben. Zudem holt ihr die Joghurt Creme aus dem Kühlschrank und füllt diese ebenfalls in einen Spritzbeutel. 
Den ersten zusammengesetzten Boden legt ihr dann in einen Tortenring. Mit der Ganache geht ihr einmal den Rand entlang und spritzt zirka in der Mitte einen kleinen Kreis . Die Lücken füllt ihr dann mit der Joghurt Creme. Diesen Prozess wiederholt ihr dann mit allen Böden. Mit der restlichen Ganache streicht ihr einmal komplett die Torte ein. Die Torte stellt ihr danach für ca. 30 min kühl. 
Für die Dekoration gießt ihr den Zitronensaft in 6 kleine Schalen. Zu diesen gibt ihr dann jeweils eine Farbe. Dieses Gemisch dann ordentlich einmal verrühren. Bei wem es evtl. mehr glitzern soll , kann in den jeweiligen Farben etwas Glitzerpulver hinzugeben. Dieses habe ich auch verwendet. Nach den 30 min holt ihr die Torte aus den Kühlschrank wieder raus. 
Den Fondant knetet ihr dann etwas weicher und rollt diesen aus. Mit dem Fondant deckt ihr die Torte einmal ein und schneidet das überflüssige wieder weg. Mit den angerührten Lebenmittelfarben und den Süßigkeiten , die Torte je nach Belieben bemalen und dekorieren.